Großer Kunst- und Handwerkermarkt rund um das Gagernhaus in Hornau

Am 8. September ist es wieder soweit: Die Kelkheimer dürfen sich auf den nächsten großen TaunusSoul-Kunsthandwerker- und Künstlermarkt freuen. Veranstaltungsort ist dieses Mal die Rotlintallee in Hornau. In historischer Kulisse wird am zweiten Sonntag im September rund um das Gagern- und Franziskushaus, in und vor der Alten Kirche sowie auf der Gagernanlage ein Kulturfestival der besonderen Art mit einem vielfältigen Programm geboten.

Catherine Hueber (links) und Anja Gilles wuppen das Fest in Hornau.

Organisiert wird das Ganze wieder von Anja Gilles, Glasermeisterin aus Fischbach und Catherine Hueber, die verantwortlich für die Kooperation der Kulturgemeinde Kelkheim mit TaunusSoul ist. Im Vordergrund stehen traditionelle und moderne Werke aus Kelkheim und der Region. Wie bereits im vergangenen Jahr auf dem  Zauberberg wird es auch dieses Mal viel Kunst, Musik, Straßentheater, Lesungen, Führungen sowie ein umfangreiches Programm für Kinder geben. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, und unser Kelkheimer Bürgermeister, Albrecht Kündiger, lässt es sich nicht nehmen, TaunusSoul in Hornau zu eröffnen.

Kreativität kennt keine Grenzen

Lassen Sie sich an diesem Tag über den Kunsthandwerkermarkt im Franziskushaus und dessen Außengelände sowie in der Alten Kirche Hornau treiben und entdecken Sie die Unikate aus Textil, Holz, Papier, Beton, Malerei, Glas und vieles mehr von rund 50 Kunsthandwerkern und Künstlern aus der Region. Das Angebot reicht dabei von Geschirr und Schmuck über Kunst, Accessoires und Deko-Objekte bis hin zu Taschen, Tassen, Kleidung, selbstgemachtem Müsli, Schokolade und vielem mehr. Durch das Programm führt der Zauberer und Moderator Mario Richter.

Neben tollen Kunstwerken, Schmuck und Dekoobjekten, gibt es auch köstliches hausgemachtes Müsli und Schokolade.

Entrückt und bunt: das Straßentheater

Sie sind verrückt, poetisch oder skuril und immer für eine Überraschung gut: Nur Straßenkünstler schaffen es auf ihre besondere Art, Menschen so zu verzaubern und eine besondere Nähe herzustellen. Ein Highlight des Tages sind ganz sicherlich Felice & Cortes Young, die Gewinner des Berliner Kleinkunstpreises 2017. „Selling Stories“ ist die neue Straßen- und Kleinkunstbühnenshow der beiden Weltenbummler, in der sie ihrem Publikum von den Geschichten berichten, die sie in ihren Koffern auf den zahllosen Reisen gesammelt haben. Ebenfalls spannend anzusehen dürfte Mario Richter als „der Poet“ sein. Sitzend an einer alten Schreibmaschine, im Hintergrund leise Jazzmusik, dürfen die Besucher ihm drei individuelle Wörter zurufen, anhand derer er einen ganz persönlichen poetischen Text verfasst. Des Weiteren dürfen sich Groß und Klein auf das Clownsduo Minuusch, eine Stelzendame und vieles mehr freuen.

Musik liegt in der Luft

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie mal hier, mal dort auf Dzmitry Horbach am rollenden Flügel treffen. Der Pianist aus Weißrussland ist auf den Fußgängerzonen der großen Städte Europas zu Hause und weiß, wie er die Menschen mit seiner Musik verzaubern kann. Wenn Sie mehr auf Blues, Jazz, Rock und Soul stehen, so dürfte die Blackhouse Bluesband etwas für Sie sein. Auf eine lyrische Reise durch seine Gedankenwelt nimmt Sie an diesem Tag der Singer-Songwriter Momo mit und sorgt so für eine Prise Tiefgang. Seine Texte handeln von aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen, aber auch von tiefen menschlichen Gefühlen und Sehnsüchten. Aber es gibt noch weit mehr Künstler, die Sie überraschen werden. Mehr Details zum Programm finden Sie im Flyer.

Auf ein Neues: Am 8. September findet wieder ein TaunusSoul-Kunst- und Handwerkermarkt statt.

Mitmachen und gewinnen

Bildung, Spiel und Spaß vereint TaunusSoul mit der Schülerfirma REGames der Eichendorffschule. Die 13 Zehntklässler der Eichendorffschule Kelkheim haben im Rahmen des internationalen Wettbewerbs „Junior“ die Schülerfirma REGames gegründet und ein Brettspiel mit Fragen rund um die Region entwickelt, das sie auch vertreiben. Damit haben sie den Landeswettbewerb gewonnen und waren Teilnehmer des Bundeswettbewerbs in Berlin. Gehen Sie auf Entdeckungsreise beim „10-Punkte-Spiel“ und machen Sie beim Gewinnspiel mit: 10 Standorte, 10 Fragen, 10 Gewinne.

Besser per pedes

Wer mit dem Auto kommen mag, der dürfte viel Zeit mit dem Suchen eines Parkplatzes verbringen und am Ende doch ein gutes Stück laufen. Daher lassen Sie es am besten gleich zu Hause stehen und kommen Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Zur Rotlintlallee gibt es einen wunderbaren Fuß- und Radweg durch Wehrweg und Mühlgrund entlang des Liederbachs. Eine gute Gelegenheit, auch gleich mal durch das schöne Hornau zu schlendern. Für Autofahrer gibt es Parkmöglichkeiten in der Stadtmitte und von dort aus kann ein kostenloser Shuttle-Bus genutzt werden.

Wir wünschen allen einen tollen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.