Kunst und Kultur in Kelkheim: Ein Abend mit Catherine Hueber und Hildegard Risch von der Kulturgemeinde Kelkheim

Seit August 2017 gibt es nun den Blog „Hallo Kelkheim“. Bislang haben wir vor allem über gute Gastronomie und Ausflugsmöglichkeiten in unserer Stadt berichtet. Nun ist es an der Zeit, sich den tiefsinnigen, entschleunigenden Ansprüchen zu widmen. Der Kultur.

Dazu haben wir die Kulturgemeinde Kelkheim um ein Interview gebeten und sind bei Catherine Hueber, eine der stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, sofort auf offene Ohren gestoßen. Ihr Vorschlag war es auch, sich kennenzulernen und persönlich auszutauschen. Also haben wir uns zu viert – Catherine Hueber und Hildegard Risch von der Kulturgemeinde sowie Conny und ich vom Hallo-Kelkheim-Blog – im BEEF’n BEER getroffen (darüber werden wir auch noch berichten, denn man kann hier lecker essen). Es war ein wirklich sehr schöner und informativer Abend, an dem wir viel über die Arbeit, das Angebot und die Menschen hinter den Kulissen der Kulturgemeinde erfahren haben. Aus dem geplanten Interview ist daher ein ausführlicher Blogbeitrag geworden.

Über 60 Jahre Kulturgemeinde Kelkheim

Über 60 Jahre Kulturgemeinde Kelkheim

Bereits seit 1954 fördert die Kulturgemeinde Kunst und Kultur in Kelkheim. Ins Leben gerufen wurde sie von Dr. Leonhard Dichmann, der nach der Gründung auch den Vorstandsvorsitz übernahm. Zur Gründungsveranstaltung am 8. September 1954 kamen seinerzeit schon etwa 200 interessierte Kelkheimer. Mit Schauspiel, Lustspiel, Operette, Unterhaltungsmusik von größeren Orchestern sowie gemeinsamen Veranstaltungen der örtlichen Gesangvereine sollte „zur Hebung des kulturellen Niveaus“ der Stadt beigetragen werden (Quelle: Chronik der Stadt Kelkheim). Seit dem wurde das Angebot nach und nach ausgebaut.

Heute zeichnen sich Horst Ackermann (1. Vorsitzender; Jazzclub), Rosi Leckel (stellv. Vorsitzende; Kindertheater), Catherine Hueber (stellv. Vorsitzende; Kleinkunst), Hildegard Risch (Schriftführerin; Kurse), Hans-Jürgen Bayer (Finanzen), Christina Eretier (Lesungen) sowie Martina Kockerbeck (Klassik) für den Verein verantwortlich.

Anlässlich des 60sten Geburtstags 2014 erhielt die Kulturgemeinde ein neues Erscheinungsbild mit bunten Farben und modernen Formen, das die Wiedererkennbarkeit stärken soll. Denn die Besucher sollen wissen, dass sie eine Veranstaltung der Kulturgemeinde Kelkheim besuchen. Auch die Webseite erhielt einen entsprechenden Relaunch.

Mit Leidenschaft und Engagement für das Kelkheimer Kulturleben

Was mich an diesem Abend mit Catherine Hueber und Hildegard Risch ganz besonders beeindruckt hat, waren das große Engagement und die Leidenschaft, die beide für den Verein  – oder besser gesagt für die Stadt und seine Bürgerinnen und Bürger – an den Tag legen.

Engagierte Vorstandsmitglieder: Hildegard Risch und Catherine Hueber-Weil (v.l.) von der Kulturgemeinde Kelkheim)

Bis zu 800 Stunden im Jahr investiert Catherine Hueber für Organisation, Umsetzung und Bewerbung „ihres“ Veranstaltungsbereichs. (Anmerkung der Blog-Redaktion: Jeder Spartenverantwortliche ist komplett für „seinen“ Bereich verantwortlich.) Allein 25 Anfragen von Künstlern gehen pro Tag per E-Mail bei der Kulturgemeinde ein. Auch die Suche nach neuen Talenten nimmt viel Zeit in Anspruch. Dafür reist Catherine Hueber auf Künstler-Messen oder besucht Live-Auftritte, um die Künstler bewerten und so entscheiden zu können, ob diese ins Programm passen. Dabei merkt man ihr immer wieder an, wie wichtig ihr die Kelkheimer Kunstszene selbst ist, die sie aktiv fördert und einem ans Herz legt. Dazu in Kürze auf diesem Blog mehr.

Auch Hildegard Risch ist mit Leib und Seele dabei. Seit 20 Jahren zeichnet sie sich für das Kursprogramm verantwortlich. Gute zwei Stunden täglich investiert sie in die ehrenamtliche Arbeit. Abendliche Anrufe oder am Wochenende von Interessierten nicht eingeschlossen. Die Arbeit für die Kulturgemeinde ist ein wesentlicher Teil ihres Lebens. Zweimal jährlich trifft sie sich mit den rund 50 Kursleitern, um das kommende Angebot zu besprechen. Das nächste Treffen ist im Januar. Zu der Auswahl und Betreuung der Kursleiter kommen Planung, Organisation und Bewerbung der Kurse. Seit 2000 gibt es das Programm als Heftchen, das an vielen öffentlichen Stellen in Kelkheim ausliegt.

Beiden ist eine gesunde Mischung aus neuen Ideen und Bewährtem wichtig. So gibt Catherine Hueber auch gerne mal ganz neuen Künstlern eine Chance, holt aber auch bekannte Größen wie Michael Fitz, Barbara Ruscher oder Andy Ost nach Kelkheim. Zudem gibt es feste Programmpunkte, weil sie sich immer wieder lohnen, wie beispielsweise Bernd Gieseking mit seinem satirischen Jahresrückblick (27.1.2018).

Vielfältiges Programm

Kursprogramm Frühjahr 2018

Neben einem umfangreichen Kursprogramm bietet die Kulturgemeinde Kelkheim zahlreiche Veranstaltungen aus den Sparten Kleinkunst, klassische Musik, Kindertheater sowie Lesungen. Außerdem gehören dem Verein der Bridgeclub und eine Autorengruppe an, und mit dem Jazzclub und der Theater Familie Krause – einer Kelkheimer Theatergruppe, die es seit nunmehr 25 Jahren gibt – besteht eine enge Zusammenarbeit.

Insgesamt stehen über 150 Angebote pro Jahr für Groß und Klein auf dem Programm. Sie bieten den Teilnehmern und Gästen Zeit für Reflexion, Perspektivwechsel und Entschleunigung. Ob Silberschmiedekurse oder Kommunikations-Workshops, musikalische Lesung mit Harfe und weihnachtlichen Texten oder das Neujahrskonzert mit dem Landesjugendsinfonieorchester Hessen; sie alle bieten Zeitinseln und schaffen Räume, dem Alltag für ein paar Stündchen zu entfliehen.

Was, wann, wo

Wie erfährt man von den Kursen und Veranstaltungen? Wie bereits zuvor erwähnt, liegen die Programmhefte an vielen öffentlichen Stellen aus. Darüber hinaus finden Interessierte auf der Webseite www.kulturgemeinde-kelkheim.de, im Amtsblatt sowie auf der Rückseite der Kelkheimer Zeitung aktuelle Veranstaltungsinformationen. Ferner weisen die Facebookseite, Plakate, Flyer und diverse Schaukästen in ganz Kelkheim auf anstehende Programmpunkte hin. Auch der Hallo-Kelkheim-Blog wird zukünftig kommende Veranstaltungen aufnehmen.

Wir danken Catharine Hueber und Hildegard Risch ganz herzlich für den schönen Abend und die vielen Informationen rund um die Kulturgemeinde Kelkheim.

Ähnliche Artikel

Kunst und Kultur in Kelkheim: Ein Abend mit Catherine Hueber und Hildegard Risch von der Kulturgemeinde Kelkheim

Kelkheimer Kulturvergnügen #1: Tipps für Dezember und Januar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.