Kindertheater im Kulturbahnhof: Kleine Helden auf und vor der Bühne

Einfach mal einen entspannten Wochenausklang mit dem Nachwuchs erleben und nichts dafür tun, außer Zuschauen, Staunen und Mitlachen – das gibt es wirklich! „Kindertheater“ heißt das Lösungswort. Regelmäßig und direkt vor Ort holt die Kulturgemeinde Kelkheim diverse Theater oder Events zu uns in die Stadt, um unsere Kleinen und damit auch die Großen glücklich zu machen. Rosi Leckel wählt die Stücke behutsam aus und kümmert sich umsichtig um die Terminkoordination und das Drumherum. Hier sei im Namen aller Eltern ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz ausgesprochen.

Zuletzt zu Besuch: ein beliebter Bilderbuch-Star

Mario Klimek und das „Team“ des Rabe Socke

Der kleine Rabe Socke kam, sah, siegte und begeisterte seine jungen Fans live und hautnah. Begleitet wurde er von Mario Klimek, der als freies Tournee-Theater schon seit 1986 mit liebevoll handgearbeiteten Figuren und diversen Stücken durch das Land reist. Die Inszenierung von „Alles meins!“ ist die erste des heutigen Bilderbuchklassikers von Nele Moost und Annet Rudolph überhaupt. Seit 1998 präsentiert der Duisburger Theatermann mit dem THEATER MARIO seinen Zuschauern die Story über Neid, Freundschaft, Manipulierbarkeit und Respekt inmitten einer beschaulichen Waldlichtung. Klimek lenkt nicht nur die schrulligen Figuren, sondern spielt selbst auch die Rahmenhandlung. Das Gesamtpaket aus Poesie, Humor und wundervoller Musik (eigens dafür komponiert von Kai Leinweber) zieht die Kinder und die Eltern sofort in seinen Bann. Die Kleinen dürfen ganz vorne in den ersten Reihen auf dem Boden sitzen. Wer schüchtern ist, ängstlich oder einfach nur vorsichtig, darf auch zu Mama, Papa oder den Großeltern und langsam auflockern. Selbst mein kritisch-analytisches Schisserchen konnte sich nicht wehren und befand sich, schwupps, fasziniert mitten in der Handlung, mitten im Wald, mitten im Bilderbuch – und das, obwohl er den sicheren Platz an meiner Seite gewählt hatte.

Humor und Poesie beleben den stillgelegten Bahnhof

Der Kulturbahnhof Kelkheim bietet seit über 20 Jahren Platz für kulturelle Veranstaltungen

Wie gut, dass es engagierte Menschen wie Frau Leckel gibt und nostalgische Orte wie den Kulturbahnhof Münster, der im letzten Jahrhundert noch als „stinknormale“ Haltestelle der Kleinbahnstrecke Königstein-Höchst fungierte. Erst seit 1996 wird der renovierte Bau als vielseitiger Platz für ein ebensolches Kulturprogramm der Stadt genutzt. Von Kleinkunst über Kindertheater und Lesungen, Kurse, Filmvorträge und Vorführungen bis hin zu ganz persönlichen Feierlichkeiten bietet das hübsche Fachwerkgebäude Raum, Seele, Humor und Phantasie für alle Kelkheimer und MTKler. Die Kinderaufführungen sind nicht so lang und hektisch und laut wie die gängigen Kinofilme und bieten dem Nachwuchs auch sonst einen erfrischend undigitalen Blick auf unsere Welt. Schön, dass es so etwas noch gibt! Und beruhigend, dass unsere Kinder es auch heutzutage noch lieben.

Weitere Kindertheater gastieren regelmäßig an allen möglichen Spielorten in Kelkheim. Ein zeitnaher Ausblick der Kulturgemeinde:

In der Werkstatt der Komponisten
Christoph Soldan & Stuttgarter Kammersolisten
Kuscheltierkonzert für Kinder von 4 bis 104 Jahren

Sonntag, 25. Februar 2018, 11:00 Uhr
Rathaus Kelkheim, Plenarsaal

Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main “Starke Stücke”
Der Garten des Möglichen
Benoit Sicat

Freitag, 9. März 2018., 14:00 Uhr und 16:00 Uhr
Kulturbahnhof Kelkh.-Münster, Zeilsheimer Str 8a

Die Complizen
DAS SCHÖNSTE EI DER WELT
nach dem Bilderbuch von Helme Heine

Freitag, 20. April 2018, 16:00 Uhr
Kulturbahnhof Kelkheim-Münster, Zeilsheimer Str 8a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.