#Fitness in Kelkheim #EMS bei Body Solutions

Wie sieht es eigentlich mit eurer Fitness aus? Treibt ihr regelmäßig Sport – Joggen, Schwimmen, Radfahren oder Fitness-Studio? Keine Zeit? Dann haben wir vielleicht was für euch.

Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, bei Body Solutions in Kelkheim-Fischbach ein Probetraining zu machen und will im Hallo-Kelkheim-Blog gerne darüber berichten. Denn Body Solutions ist kein „normales“ Fitness-Studio, sondern hat sich auf EMS spezialisiert, was ich bis dato gar nicht kannte.

Was ist EMS-Training?

EMS ist die Abkürzung für Elektronische Muskelstimulation. Die Trainingsmethode kommt ursprünglich aus der Reha- und Physiotherapie. Sie findet ihre Anwendung beispielsweise nach Verletzungen zur Vorbeugung von Muskelschwund und zum Muskelaufbau. Beim Training durchfließen elektrische Impulse den Körper. Diese Impulse führen zu einem schnelleren Muskelaufbau als beim herkömmlichen Krafttraining. Dafür zieht der Trainierende spezielle Funktionsbekleidung, bestehend aus Weste und kurzer Hose – oder wie bei Body Solutions ein entsprechender Anzug – sowie Arm- und Beinmanschetten, an, die Elektroden enthält. Der Trainer steuert die Stärke des Stroms passend zum Fitnessgrad. Für Brust, Rücken, Bauch, Beine und Arme gibt es dabei jeweils eigene Regler. Die Impulse werden nacheinander den einzelnen Partien zugeführt. Dabei nimmt der Trainierende jeweils eine bestimmte Halteposition ein. Wer mag, kann zudem passende Übungen durchführen.

EMS ist ein hochwirksames Ganzkörpertraining und dadurch effizient und zeitsparend. Es stärkt den Rücken, formt die Figur, steigert die Leistungsfähigkeit und kurbelt den Stoffwechsel an. Einmal pro Wochen 20 Minuten reichen schon, um die Muskeln aufzubauen. Mehr als zweimal wöchentlich sollte man nicht trainieren.

Das Studio

Body Solutions gibt es seit über vier Jahren, seit eineinhalb Jahren befindet sich das Studio im Fischbacher Kleeblatt. Geleitet wird es von Personaltrainerin Diana Bardenheier und ihrem Mann Oliver.

Die Atmosphäre im Studio ist angenehm ruhig und entspannt. Übrigens kommt Diana auch nach Hause, was ich für Muttis ganz interessant finde.

Mein Training bei Body Solutions

Da ich EMS bis dato nicht kannte, bin ich völlig offen und ohne jede Erwartung zu Oliver ins Studio marschiert. Zunächst erhielt ich eine spezielle Unterwäsche, die man unter der Funktionskleidung trägt. Anschließend kommt die Funktionskleidung selbst dran. Der Anzug und die Manschetten werden vor dem Anziehen zunächst befeuchtet. Das Ganze sitzt ganz schön eng. Klar, bei Labberklamotten würden die Stromimpulse auch nicht gezielt bei der Muskulatur ankommen. Dann noch die Elektroden befestigen und ich bin startklar fürs Training.

Dann ging es los zu den Geräten, bzw. zum Gerät – ist nämlich nur eins. Wir haben mit den Armen gestartet – zunächst leichte Impulse und dann langsame Steigerung. Oliver achtet darauf, dass die Impulse intensiv genug sind, aber nicht zu stark. Gegebenenfalls werden die Impulse weiter hoch- oder aber auch runtergefahren. Da mein Bauch ein Sensibelchen ist, haben wir hier die Impulse ziemlich reduziert. Ich fand es gut, dass Oliver immer wieder nachgefragt hat, wie ich mich fühle und wir so eine Mischung aus „da geht noch was“ und „hier machen wir erst einmal langsam“ gefunden haben.

Die Impulse merkt man deutlich. Durch den Reizstrom wird die natürliche Kontraktion der Muskeln verstärkt. Ein interessantes, aber zu Beginn auch intensives Gefühl. Man merkt, dass der Muskel arbeitet. Bei jeder Muskelgruppe muss ich eine bestimmte Haltung einnehmen bzw. Übung machen. Bei den Armen warnt Oliver, dass diese nicht zu weit auseinander gehen sollten, während der Stromimpuls kommt, sonst würden diese nach außen fliegen. Wollen wir doch mal sehen…. Und zack, weg sind die Arme. Also, hier tut sich was.

Die 20 Minuten vergehen wie im Flug. Es macht Spaß und ich hatte wirklich das Gefühl, dass meine Muskeln echte Arbeit geleistet haben. Und das in 20 Minuten und an einem Gerät.

Fazit

Mir hat es Spaß gemacht und ich habe mich bei Oliver gut aufgehoben gefühlt. Für mich hat Ausdauersport an der frischen Luft aber erst einmal Priorität, sprich Joggen und Radfahren. Hier kriege ich den Kopf frei und trainiere zumindest die eine oder andere Muskelpartie. Darüber hinaus bin ich einigermaßen diszipliniert und mache für die Muskeln, die beim Laufen und beim Radfahren nicht beansprucht werden, einige Übungen zu Hause.

Aber das Training ist effizient und damit auf jeden Fall was für Leute mit wenig Zeit oder solche, die Muckibuden nicht leiden können. Außerdem ist EMS gut geeignet für Menschen, die aufgrund körperlicher Beschwerden kein klassisches (oder nur eingeschränktes) Fitnesstraining ausführen können. Ein Probetraining lohnt sich auf alle Fälle, um mal zu schauen, ob EMS das Richtige für einen ist.

Übrigens soll EMS bei Problemen mit dem Beckenboden sehr gut helfen. Hier arbeitet Body Solutions mit der Deutschen Gesellschaft für Beckenbodengesundheit zusammen. Das Training zeige meist schon nach 9 Wochen gute Erfolge, sagt Oliver.

Also, Schweinehund überwinden und ran an die Fitness bzw. Gesundheit.

Adresse

Body Solutions GmbH

Am Hohenstein 3-5

65779 Kelkheim

Telefon: 06195 9766 366

E-Mail: info@body-solutions.club

https://body-solutions.club/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.